Zur Person

Karl-Heinz Helmschrot ist Jahrgang 1966 und stammt aus Obrigheim in Rheinland-Pfalz. Er absolviert das Gymnasium, lernt Kontrabass, Gitarre und Saxophon, wird Mitglied des rheinland-pfälzischen Jugendorchesters und absolviert ein Fernstudium an der Kunsthochschule Zürich.

Danach besucht er die Artistenschule in Barcelona und die Theaterschule in Göttingen. Dort sammelt er in den Jahren 1987 und 1988 als Artist und Schauspieler am Jungen Theater in Göttingen wertvolle Bühnenerfahrung.

 

Weiter geht es mit seinem ersten Soloprogramm, sowie einer erfolgreichen Tournee durch England mit der Straßenshow "Bac Meth".

Durch seine Vielfalt ist Karl-Heinz Helmschrot an immer mehr Produktionen beteiligt. Vor allem in Hamburg und Berlin ist er engagiert.

 

Im Berliner Chamäleon feiert er schließlich seinen großen Durchbruch. Mit der Erfolgsproduktion "Klassentreffen" ist er nun auch als Regisseur erfolgreich.

Durch seine vielseitigen Tätigkeiten wird er zum gefragten Mann. Er moderiert, inszeniert und konzipiert diverse Programme für Festivals, Kleinkunstbühnen aber auch für renomierte Varietés, Messeshows und Fernsehauftritte.

Unter anderem ist er als Regisseur und Konzepter für den großen Erfolg des GOP mitverantwortlich.

Bis heute ist Karl-Heinz Helmschrot seiner Vielseitigkeit treu geblieben und hat sich weder auf die Karriere als Solokünstler noch auf die des Regisseurs reduziert.

Durch seine Vielseitigkeit profitiert er in jeder Situation und kann auf ein großes Repertoir an Erfahrungen und Wissen zurückgreifen.